Nach oben

Jenseitskontakte – Verbindung zu Verstorbenen aufnehmen

Hellseherin Sarah: Jenseitskontakte – Verbindung zu Verstorbenen aufnehmen


Jenseitskontakte – Verbindung zu Verstorbenen aufnehmen: Foto: © Megan R Hoover / shutterstock / #189368
Foto: © Megan R Hoover / shutterstock / #189368

Durch Jenseitskontakte besteht die Möglichkeit, mit Toten zu sprechen. Die Menschen, die Sie durch den Tod verloren haben, sind nicht verloren, sie sind weiterhin da. Zwar haben Sie nicht mehr Ihren Körper, die Energie, Ihre Seele ist jedoch weiterhin anwesend. Wie sie es auch taten, als sie noch lebten, möchten sie immer noch mit Ihnen reden, Sie begleiten und den Kontakt mit Ihnen halten.

Wie kann man mit dem Jenseits Kontakt aufnehmen?

Energie kann nicht einfach verschwinden. Sie wandelt sich lediglich um. Der physische Körper stirbt. Das Bewusstsein, die Seele, diese Form der Energie stirbt jedoch nie. Jeder Mensch erlebt etwas anderes beim Jenseitskontakt, das kann Vergebung, Motivation, Frieden, Erleichterung, Liebe oder Trost sein. Eines aber haben alle gemein, sie sind liebevoll.

Der Kontakt zu Toten ist der Beweis dafür, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Es ist ein Zeichen dafür, dass das Liebesband stärker als der Tod ist. Sie sind eine Möglichkeit für jeden, der zu Toten Kontakt aufnehmen möchte. Sei es Sie suchen nach einer Antwort, sie trauern, haben Schuldgefühle oder möchten einfach nur mit dem geliebten Menschen reden. Die Unterstützung dafür, kann ein Jenseitsmedium sein, um sich dann besser zu fühlen. Oftmals gibt es noch einige Fragen, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Jenseitskontakte werden hier gerne in Anspruch genommen.

Mögliche Fragen, die Hinterbliebene beschäftigen

1. Wie geht es Dir?

2. Wo bist Du?

3. Was machst Du?

4. Warum muss ich das durchleben?

5. Bist Du noch da?

6. Verzeihst Du mir?


Die bereits genannten Punkte treffen auch auf sie zu? Sie sind ebenfalls auf der Suche nach Vergebung, Kontakt, Genesung, Liebe sowie Frieden? Der Kontakt mit einem Toten ist eine andere Form der eigenen Sprache.

Die geistige Welt spricht in Form von Bildern und Gefühlen. Es kann als eine Art Symbolsprache angesehen werden. Der Verstorbene ist in Ihrem Alltag weiterhin präsent. Er kriegt alles mit, was Sie beschäftigt. Trennung und Zeit kommen in der geistigen Welt nicht vor. Das, womit der Verstorbene sich während er lebte beschäftigte, wie beispielsweise Ängste und Zweifel und andere Probleme, verarbeiten sie nach ihrem Tod in der geistigen Welt. Er fühlt sich wohl in dieser, daher wird er Sie in Ihrem Alltag unterstützen. Dieser sendet Ihnen Botschaften und Zeichen. Er hat bereits Frieden geschlossen, mit dem, was ihn beschäftigt hat und mit seinem Leben und er wünscht sich dies auch von ganzem Herzen für Sie.

Diese Kontakte sind auch zu verstorbenen Tieren möglich. Tiere sind extrem stark mit ihrer Gruppenseele verbunden. Weniger individuell ist daher der Kontakt, als es bei den Menschen der Fall ist. Das geliebte Tier war Ihr ständiger Begleiter, es ist ein Mitglied der Familie. Sie können zu Ihrem verstorbenen Tier ebenfalls Kontakt aufnehmen und es befragen. Sie zeigen dem Medium, wo es sich gerade aufhält, wie es sich fühlt und wie es seinen Abschied erlebt hat. Jenseitskontakte können befreiend sein.

Ablauf

Sobald Sie den Termin vereinbart haben, verabreden Sie sich mit dem zu Kontaktierenden. Tun Sie es ganz einfach in Ihren Gedanken. Ihre positiven Gedanken sind wie ein Magnet, der auf den Verstorbenen wirkt. In dem Augenblick, indem Sie an ihn denken, ist er bei Ihnen und er kann fühlen, was Sie gerade denken. Schenken Sie dem Verstorbenen die Einladung zum Termin und zeigen Sie, wie sehr Sie sich freuen würden, wenn er die Einladung annimmt.

Wann immer Sie es möchten, sprechen Sie mit ihm und erinnern Sie ihn immer mal wieder an den Termin. Die Stunden bevor das Setting beginnt, sollten Sie in Ruhe verbringen. Sie können meditieren oder einen Spaziergang unternehmen. Schütteln Sie Stress sowie Ihre Sorgen ab. Haben Sie positive Gedanken zum Verstorbenen. Es gibt nur einige wenige Medien, die rund um die Uhr Verstorbene um sich sehen. Zunächst einmal müssen das Medium und der Verstorbene ihre Energie auf eine Wellenlänge bringen. Das Medium muss dafür in eine höhere Schwingung kommen. Das Wesen aus dem Jenseits, senkt seinen Energiepegel. Liegen beide in etwa auf der gleichen Schwingungsebene, können beide miteinander kommunizieren bzw. sich wahrnehmen.

Auf unterschiedliche Art und Weise können Sie Ihre Botschaften senden. Einige senden dazu Bilder. Das ist die Form des Hellsehens. Eine weitere Form ist das Hellfühlen. Das Medium nimmt bei dieser Form mit seinem eigenen Körper den Verstorbenen wahr. Während des Hellschmeckens werden vom Verstorbenen Gerüche übermittelt, wie beispielsweise Alkohol, Blut oder andere Gerüche, die diesen Menschen widerspiegeln. Im Falle des Hellriechens sendet der Verstorbene Gerüche, wie beispielsweise Brandgeruch, Zigarettengeruch oder den Geruch des Waldbodens.

Der Verstorbene greift während er seine Botschaften sendet, immer auf die persönlichen Erinnerungen des Mediums zurück. Beschreibt der Verstorbene beispielsweise eine exotische Frucht, welche das Medium nicht kennt oder noch nie gegessen hat, ist es recht schwierig, seine Botschaft richtig zu übermitteln. Jenseitskontakte sind eine beliebte Methode, wenn man mit einem geliebten Menschen in Kontakt treten möchte. Jenseitskontakte sollten niemals unterschätzt werden.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Hellseherin Sarah

Stellen Sie sich auch immer öfter die Frage - Was ist eigentlich der Sinn meines Lebens oder Wo ist mein Platz im Leben? Ich bin jederzeit für Sie da und helfe Ihnen.

Hier mehr über Sarah erfahren


Hotlines
0901 001 955
(sFr. 2.99/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24418
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
901 282 73
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze
0900 310 204 718
(€ 2.39/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch